Astrologischer Finanzbericht - von Raymond Merriman
 

Finanzbericht für die Woche vom 11. 01. 2021

Rückblick und Vorschau

Die US-Wirtschaft baute im Dezember 140.000 Arbeitsplätze ab, der erste Rückgang seit sieben Monaten, da ein Anstieg der Covid-19-Fälle landesweit eine neue Welle von Betriebsschliessungen auslöste und die Erholung des Arbeitsmarktes umkehrte. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 6,7%. Laut einer Befragung von Refinitiv hatten Ökonomen einen Anstieg der Arbeitslosigkeit auf 6,8% und 71.000 neue Arbeitsplätze erwartet. – Megan Henney, "U.S. Economy Slashes 140,000 jobs in December," www.foxbusiness.com, 8. Januar 2021.

Wir haben uns dafür eingesetzt, Amerika wieder groß zu machen. Wir haben uns für niedrigere Steuern und weniger Regulierung eingesetzt. Der Präsident verzeichnet eine lange Liste von Erfolgen, auf die wir stolz sein können. Aber all das ist gestern verloren gegangen. Mick Mulvaney, ehemaliger Stabschef von Trump. – Amanda Macias, "'I Can't Stay Here'. Mick Mulvaney Resigns from Trump Administration", 7. Januar 2021.

Wir haben es schon einmal gesagt, und wir wiederholen es. Niemand entkommt einem harten Pluto-Transit unbeschadet, nicht einmal der Präsident der Vereinigten Staaten, der von einigen als der größte politische Entfesselungskünstler aller Zeiten angesehen wird. Das ist vorbei. In der vergangenen Woche hat er eine Grenze überschritten, von der es kein Zurück gibt. Ein Schritt den ihm die Amerikaner und die Menschen in aller Welt wahrscheinlich nicht vergeben werden und für den er von den Historikern keine wohlwollende Behandlung erwarten kann. Er hat sein Vermächtnis schwer beschädigt (Pluto im Steinbock in Opposition zu seinem Radix-Saturn); ganz zu schweigen von der Desillusionierung und Enttäuschung vieler seiner Anhänger, die ihren Glauben und ihr Vertrauen in ihn gesetzt hatten (Neptun im Quadrat zu seiner Sonne und seinem Mond). Es ist absolut überwältigend und spiegelt sich auch im aktuellen Jupiter/Saturn-Mittelwert im Quadrat zum Uranus vom Januar 2021 wider. An diesem Punkt sind wir angelangt. 

Allerdings gibt es auch positive Entsprechungen, im mundanen wie im kosmischen Bereich. Die Verfassung der Vereinigten Staaten hat sich bewährt (Saturn in Waage) und schützt die demokratischen Prinzipien der Republik, für die sie geschaffen wurde. Die jüngsten Ereignisse bestätigen auch, dass das Gründungshoroskop der Vereinigten Staaten stabil genug ist, um den heftigen Kräften zu widerstehen, die versuchen, die Nation in einer Zeit harter Transit-Aspekte zu unterminieren, was in den Jahren 2020 bis 2023 der Fall sein könnte. So zeigt sich der Pluto-Return im Horoskop einer Nation. Dessen Bedeutung  dürfte noch nicht vorbei sein.

Trotz des Aufstands in der vergangenen Woche, der vom Präsidenten selbst angezettelt und von Extremisten durchgeführt wurde, die nicht die Werte der meisten Trump-Anhänger repräsentieren und die Rudy Giulianis (Trumps Anwalt) missverständliche Mahnung an die Demonstranten, einen "Zweikampf" zu beginnen, nicht unterstützen, stiegen die Aktienmärkte der Vereinigten Staaten und einiger anderer Nationen auf neue Mehrjahres- oder Allzeithochs. In Anbetracht der hier deutlich gewordenen politischen Instabilität ist das recht bemerkenswert. Aber die Aktienmärkte sind zukunftsorientiert, und die Investoren glauben, dass diese Ereignisse nur von kurzer Dauer sein werden.

Aber werden sie von kurzer Dauer sein? Und wie lange könnte diese Explosion zu neuen Hochs der globalen Aktienindizes andauern? Angesichts der Tatsache, dass die neue Regierung Biden weitere Konjunkturpakete plant, könnte dies eine ganze Weile andauern; vielleicht bis die gleiche Regierung Pläne umsetzt, die Steuern zu erhöhen und damit die Gewinne der Unternehmen drosselt, was schliesslich zu einem Rückgang der Ausgaben der Verbraucher und zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit führt. Es könnte aber auch schon früher zu einem Umschwung kommen. Die nächsten zwei Wochen bringen eine Reihe von starken Uranus-Transiten.

An anderen Märkten hat Bitcoin 40.000 überschritten, ein Korrelat zu Uranus im Stier, der bald ein Quadrat von Jupiter im Wassermann erhält. Gold stieg am 6. Januar, als der Mars in den Stier lief, auf ein neues Mehrwochenhoch und testete die Marke von 1960. Silber testete bei 28,00 ein neues 4-Monats-Hoch. Beide erlitten jedoch am Freitag einen harten Rückschlag, als Silber um 2,60 (fast 10%) und Gold um 80,00 fiel. Überraschende Umschwünge wie diese großen, unerwarteten Kursbewegungen sind auch Merkmale von Uranus, wenn er in einen Orb kommt, aus welchem heraus er Einfluss ausübt.

Kurzfristige geokosmische Signaturen 

Die Rallye an den globalen Aktienmärkten könnte auch deshalb in Kürze auf Widerstand stoßen, weil der Mars am 6. Januar sein Herrscherzeichen Widder verlassen hat und im Stier transitiert, wo er bis zum 4. März bleibt. Im letzten Report hiess es: „In seinem Herrscherzeichen wirkte sich der Mars sehr bullisch auf die weltweiten Aktienmärkte aus. Der Ingress fand am 28. Juni 2020 statt, was mit dem Tief im Primärzyklus des DJIA bei 24.971 zusammenfiel.“ Er erreichte am Donnerstag, den 7. Januar, ein neues Allzeithoch von 31.193.

Aber das größere Feuerwerk (zumindest im kosmischen Bereich) beginnt erst in dieser Woche und wird bis zum Ende des Monats andauern. Dabei dreht Uranus auf direktläufig, Jupiter bildet ein Quadrat zu Uranus, Mars eine Konjunktion mit Uranus sowie ein Quadrat zu Jupiter, die Sonne eine Konjunktion mit Jupiter und Saturn und beide ein Quadrat zu Uranus. Historisch korrelieren harte Aspekte von Mars (Aktivität), Jupiter (Übertreibung) und Uranus (Unerwartetes, sei es Unterstützung oder Widerstand) mit großen Kursbewegungen an den Finanzmärkten. Es kann eine Periode der Euphorie oder Hysterie, der Spannung oder Panik sein. Es ist wohl das stärkste geokosmische Zeitfenster des Jahres 2021. 

Seien Sie auf der Hut. Es kann eine Gelegenheit für den ultimativen Wunsch eines Traders sein: maximale Gewinne bei minimaler Markt-Exposition. Es kann aber auch die größte Angst eines Traders oder Investors sein: maximales Risiko, das zu unerwarteten Verlusten führt, weil man nicht in der Lage oder bereit ist, schnell genug auf plötzliche Ereignisse zu reagieren.

Längerfristige Gedanken 

Kurz zusammengefasst, der Führer der Exekutive stiftete eine Menschenmenge dazu an, gegen die Legislative aufzumarschieren, um den Kongress und Vizepräsident Mike Pence zu nötigen, Wahlmänner aus so vielen Bundesstaaten abzulehnen, dass Joe Biden im Wahlkollegium keine Mehrheit hat. Dies war ein Angriff auf den verfassungsmäßigen Prozess der Übertragung der Macht nach einer Wahl und geht über die bloße Weigerung hinaus, eine Niederlage einzugestehen. Darin sehen wir eine verfassungsrechtliche Grenze überschritten, die Mr. Trump bisher nicht überschritten hatte. Es rechtfertigt eine Amtsenthebung. – "Donald Trump's Final Days", Wall Street Journal Meinungsseite, 8. Januar 2021.

Wenn Mr. Trump keinen Weg gefunden hat, sich in der Welt zu behaupten, in der wir tatsächlich leben, liegt die Schuld bei ihm. Seine Rolle als Außenseiter war ein zentraler Bestandteil seiner Popularität, aber dabei sollten politisches Kalkül, Disziplin und Geduld nicht zu kurz kommen. Mr. Trump spielt Dame. Das Spiel ist Schach. Seine knappe Niederlage im Wahlkollegium tut natürlich weh, denn sie zeigt, dass es anders hätte ausgehen können, wenn er ein paar Dinge anders gemacht hätte – einschließlich auf Ratschläge zu hören. – Holman W. Jenkins, Jr., "Trump Threw It Away", Wall Street Journal, 6. Januar 2021.

Schachmatt! Überschreiten der Linie! Dies sind genau die Bilder, die mit den Großen Konjunktionen im Jahr 2020 sowie dem abnehmenden Saturn/Uranus-Quadrat von 2021 zusammenhängen und in den „Voraussagen für 2020 und 2021“ beschrieben wurden. Diese Darstellungen und Entsprechungen waren letzte Woche bei der Erstürmung des US-Kapitols durch extremistische Anhänger und Gläubige von Präsident Trumps unbewiesener Behauptung, die Wahl sei ihm gestohlen worden, deutlich zu sehen, als er und seine Anhänger sich anschickten, Joe Biden die Wahl zu stehlen.

Am Ende wurden die Absichten des Präsidenten und seine Grenzüberschreitung durch die in der Verfassung der Vereinigten Staaten festgelegten Prozesse "schachmatt gesetzt". Es ist nicht nötig, die geokosmischen Korrelationen zu diesen Ereignissen zu wiederholen, da sie in mehreren Reports sowie in den letzten drei Jahres-Voraussagen sehr detailliert behandelt wurden. 

Dem letzten MMA-Wochenreport vom 31. Dezember können Sie entnehmen, wie das Studium der geokosmischen Signaturen dazu verhalf, die Entwicklungen der letzten zwei Monate zu verstehen und die Ereignisse der letzten Woche ebenso wie jene der nächsten Monate zu antizipieren und zu prognostizieren. Es handelt sich dabei um ein Interview mit Ray Merriman vom 21. Dezember 2020 – lange vor dem Sturm aufs Capitol – in welchem diese Themen angesprochen werden.

Es war eine hässliche Woche, und sie könnte sich eher früher als später negativ auf die weltweiten Aktienmärkte auswirken, da die am stärksten aufgeladenen äußeren Planeten-Konstellationen für dieses Jahr im Januar stattfinden.

Bitte nutzen Sie die aktuellen Uranus-Aspekte als Quelle für Inspiration und Innovation. Das ist die positive Entsprechung von Uranus hinsichtlich persönlichem Verhalten und Einstellungen. An den Märkten korrespondiert er gewöhnlich mit plötzlichen Umschwüngen und Volatilität. Er ist dem kurzfristigen Handel nicht dienlich, ausser beim Daytrading. Eine Position über Nacht zu halten – ob am Markt oder in der Einstellung – kann für das eigene psychologische Wohlbefinden gefährlich sein. Seien Sie geschickt, flexibel und offen und klammern Sie sich nicht an eine Position, die sich gegen Sie wendet. 

Einmal mehr teilen wir dieses Mantra aus der "Calm"-App:

"Mögest du glücklich sein. 

Mögest du sicher sein. 

Mögest du gesund sein. 

Mögest du in Frieden sein.

Ankündigung

Der monatliche MMA-Cycles-Report für Januar 2021 wird diese Woche veröffentlicht. Jede Ausgabe enthält einen Ausblick auf den US-Aktienmarkt (DJIA- und S&P-Futures), Gold und Silber, den Euro, Rohöl sowie den DAX und SMI. Sie beschreibt zudem die geokosmischen KUDs (geokosmische Kritische Umschwung-Daten) und Sonne/Mond-Umschwung-Daten für den DJIA, Gold und Silber sowie Handelsstrategien für Trader in den nächsten Wochen.

MMA Cycles Report: Aktien- und Rohstoffmärkte

Abonnements: 1 Jahr Fr. 420.– / € 380.–, 4 Monate Fr. 160.– / € 145.– oder 2 Monate Fr. 85.– / € 75.–
Der deutschsprachige Börsenbrief von Raymond Merriman bietet einen einzigartigen langfristigen Ausblick auf die folgenden Märkte: den DJIA (Dow Jones Industrial Average), den SMI (Swiss Market Index), den DAX (Deutscher Aktien-Index), Gold und Silber, Währungen sowie Rohöl.
Der MMA Cycles Report auf Deutsch erscheint einmal pro Monat und umfasst 25–30 Seiten (inklusive 12–15 Charts).
Der Versand erfolgt nur per E-Mail.

Weitere Informationen / Bestellen

"Voraussagen für 2021"

Die jährlichen Voraussagen, die seit 1976 von Raymond A. Merriman verfasst werden, bieten einen einzigartigen, präzisen Ausblick auf das jeweils kommende Jahr. Unter Anwendung von Zyklenforschung und mit Hilfe geokosmischer Faktoren werden in diesen jährlichen "Voraussagen" die politischen, wirtschaftlichen und finanzmarktrelevanten Trends für wichtige Länder und Märkte prognostiziert.

Weitere Informationen / Vorbestellen